Trüffellexikon

Fachausdrücke rund um die Trüffel

 

Chlorophyll = das Blattgrün, Organismen bilden die grünen Farbstoffe, welche bei der Photosynthese , maßgeblich beteiligt sind.

 

Gleba = Die Anschnittfläche einer Trüffelknolle oder auch Fruchtfleisch genannt

 

Hyphen = Vom Trüffelmycel die wolligen Fäden (Feinwurzeln) der Trüffelmycorrhiza. In der Biologie ein gegliederter Pilzfaden.

 

Mycel = Stücke aus Pilzfasern, Trüffelmycel wird aus Trüffeln oder der Mycorrhiza gewonnen. Ist die Gesamtheit aller Hyphen.

 

Mycorrhiza = Lebensgemeinschaft zwischen Pilz und Wirtspflanze. Die Pilzsporen heften sich an die Feinwurzeln des Baumes, ein profitabler Nähstoffaustausch entsteht zwischen beiden Lebensformen.

 

Sporen = Samen der Trüffel. Das Verbreitungsorgan der Pilze, die durch vorherige Befruchtung entstehen.

 

Symbiose = Ist eine Lebensgemeinschaft, die für die beteiligten Lebensformen (meist unterschiedlicher Arten) von Vorteil ist. Die Trüffel (Pilze) wachsen in Verbindung mit Wirtspflanzen, Baum und Pilz gehen eine profitable Verbindung ein.

 

Tuber = Botanische Bezeichnung der Trüffel. Der Trüffelpilz, welcher aus dem Wurzelgeflecht und der Fruchtknolle (Trüffel) besteht.

 

Peridie = Die Aussenhaut einer Trüffelknolle. Die Trüffel haben eine Rinde, deren Farbe, Form und Struktur für die Artbestimmung einer Trüffelknolle wichtig ist.

 

Photosynthese = Ist ein chemisch biologischer Umwandlungsvorgang. In einem Blatt ist Chlorophyll (grüner Farbstoff) enthalten, diese Substanz wandelt physiologisch mittels UV-Strahlen (Sonnenlicht) energieärmere Substanzen in Energiereiche wie Zucker um. 

 

Vegetative Vermehrung = Eine Mutterpflanze bildet Ableger (Klone) in ihrer unmittelbaren Umgebung aus.

 

Hypogäisch = Ist eine unterirdische Keimung (ohne Sonnenlicht) oder auch im Boden lebend.


Kurze Erklärung Menüpunkte:

 

Trüffel = lateinisch Tubus, die Trüffel ist der Fruchtkörper eines Trüffelpilzes. Ähnlich dem Apfel eines Apfelbaumes.

 

Trüffelzyclus = Jahreslebenszyclus einer Trüffel, von der Sporensaat bis zur Sporenreife (Trüffelernte)

 

Trüffelarten = Unter den etwa 250 weltweit bekannten Trüffelarten heben wir die 3 kulinarisch wertvollsten besonders hervor: Albatrüffel: Weiße Trüffel, Burgundertrüffel: Herbsttrüffel,  Périgordtrüffel: Schwarze Trüffel.

 

Trüffelhunde = Zur Trüffelsuche werden Trüffelhunde eingesetzt, bekannteste Rasse: Lagotto Romagnolo

 

Trüffelschweine = Trüffelschweine wurden früher zur Trüffelsuche eingesetzt, sind in einigen Ländern inzwischen verboten worden.

 

Trüffelhobel = Ein Küchenhelfer mit scharfer Klinge, um die Trüffel in feine Scheiben auf Gerichte zu hobeln

 

Trüffelsuche = Die Trüffelsuche wird mit Trüffelhunden durchgeführt, in der Vergangenheit auch mit Trüffelschweinen oder anderen Tieren z.B. zahmen Bären oder Ziegen

 

Trüffelregionen = Orte wo Trüffel in der Wildnis gesucht oder in Plantagen kultiviert werden.  Berühmte Anbaugebiete gibt es in Spanien, Italien, Frankreich und Kroatien.

 

Trüffelinhaltsstoffe = Sind alle Nährstoffe (Mineralstoffe und Vitamine), welche in einer Trüffelknolle enthalten sind. Jede Trüffelsorte hat einen anderen Nährstoffgehalt.

 

Trüffellagerung = Bei richtiger Lagerung kann man die Trüffel bei wenig Aromaverlust länger genießen.

 

Trüffelkultivierung = Tipps für einen erfolgreichen Trüffelanbau.

 

Trüffelbaum = Ist ein mit Trüffelsporen geimpfter Wirtsbaum. 

 

Trüffelhecke = An geeigneten Wirtssträuchern wachsen Trüffel auch in Ihrem Garten, bei den richtigen Bedingungen.

 

TrüffelImpfung = Eine geeignete Wirtspflanze wird (an ihren Wurzelenden) mit Trüffelsporen unter Laborbedingungen zusammengebracht

 

Trüffelfalle = Ist eine Technik um die Produktion der Trüffelknollen auf Plantagen anzuregen.

 

Trüffelnützlinge = Sind Tiere, die die Vermehrung der Trüffel begünstigen oder die dem Trüffelsucher im Wald die reifen Trüffel anzeigen

 

Trüffelschädlinge = Sind Tiere oder Pflanze, die die Vermehrung oder das Wachstum der Trüffel behindern.

 

Trüffelernte = Ist das Einsammeln der reifen Trüffelknollen.

 

Trüffelertrag = Ist die Menge der eingesmmelten Trüffel.

 

Trüffelanbaugebiete = Sind Regionen, wo die jeweiligen Trüffelarten besonders gut gedeihen.


Oberösterreichs Erste Trüffelplantage    Wir verwirklichen uns mit Trüffelhang.at einen lang gehegten Traum. Eine biologische Bewirtschaftung einer Trüffelplantage mit ca.750 Wirtsträuchern (375 Haselsträucher + 375 Hainbuchensträucher) auf ca.
Oberösterreichs erste Trüffelplantage

 Trueffelhang.at

Fam. Unger

Markt 25

A-4192 Schenkenfelden

trueffelhang@gmail.com