Trüffelpreis - Preis vom Trüffel

Sie sind selten und teuer. Die Trüffeln sind die teuersten Speisepilze der Welt. Die Trüffelpreise variieren jährlich stark aufgrund der nicht konstanten Erntemengen. Die Nachfrage und der Markt bestimmen den Preis vom Trüffel.

Alba-Trüffel, Echte Weiße Trüffel   Tuber magnatum

Die weiße Trüffel ist die teuerste und seltenste Pilzart von allen. Leider konnte man sie bis jetzt noch nicht kultivieren. Gourmets zahlen für diese ausschließlich wildvorkommende Trüffel etwa 4.000€ bis 5.000€ pro kg. Sie steht an 6. Stelle, gleich nach Kaviar und Safran, auf der Rangliste der teuersten Lebensmittel der Welt.

Périgordtrüffel, Schwarze Trüffel   Tuber melanosporum

Die zweit-edelste Trüffelsorte ist die Périgord-Trüffel, welche gerne in wärmeren Klimazonen wächst und daher hauptsächlich in Frankreich und Spanien angebaut wird. Hier erzielt man Kilopreise zwischen 1000€ bis 2000€. 

Burgundertrüffel, Herbsttrüffel   Tuber aestivum var. uncinatum

Wir spezialisieren uns auf die Bewirtschaftung einer Trüffelplantage mit Burgundertrüffeln, weil sie in Wildform in Höhenlagen zwischen 600m bis 1000m Seehöhe gefunden wurde. Sie ist in Mitteleuropa heimisch, robust und braucht im Gegensatz zu den teureren Trüffelsorten eine kurze Frostperiode im Winter um Fruchtkörper auszubilden. Die Burgundertrüffeln sind für 200€ bis 1000€ pro kg zu haben, je nach Herkunft und Qualität. Man nennt sie auch Herbsttrüffel weil die Fruchtkörper von etwa Oktober bis November und bei besonders günstigen Wetterbedingungen (unter einer Schneedecke) auch bis in den März hinein reifen.

Wir spezialisieren uns auf die Bewirtschaftung einer Trüffelplantage mit Burgundertrüffel, weil sie in Wildform in Höhenlagen zwischen 600m bis 1000m Seehöhe gefunden wurde. Sie ist in Mitteleuropa heimisch, robust und braucht im Gegensatz zu den teureren
Frische Trüffel kaufen

Bianchettitrüfel , Weißer Trüffel   Tuber Borchii Vitt.O / Tuber Albidum Pico

Gourmets reihen die Tuber Borchii geschmacklich jedoch hinter der Périgord- und der Burgundertrüffel ein, weil sie weniger pilzartig schmeckt dafür aber mehr würzig, ähnlich dem Knoblauch. Zudem kann man sich eine frühere erste Ernte von der Tuber Borchii erwarten als bei Périgord- oder Burgundertrüffel-Plantagen. Die Tuber Borchii ist zwischen 200€ und 400€ pro Kilo zu haben.


Oberösterreichs Erste Trüffelplantage    Wir verwirklichen uns mit Trüffelhang.at einen lang gehegten Traum. Eine biologische Bewirtschaftung einer Trüffelplantage mit ca.750 Wirtsträuchern (375 Haselsträucher + 375 Hainbuchensträucher) auf ca.
Oberösterreichs erste Trüffelplantage

 Trueffelhang.at

Fam. Unger

Markt 25

A-4192 Schenkenfelden

trueffelhang@gmail.com