Trüffelsuche

Die Trüffelsuche mit Trüffelhunden, Trüffelschweinen und die Ernte

Trüffelsuche mit Hund

Die Trüffelsuche mit Trüffelhunden wird schon seit dem 17. Jahrhundert erfolgreich praktiziert. Hunde benützen etwa 10% ihrer Gehirnleistung ausschließlich für den Geruchssinn und haben durchschnittlich etwa 200 Millionen Riechzellen (das variiert je nach Hunderasse). Der Mensch besitzt zum Vergleich nur ca. 5 Mio Riechzellen. Die große Bereitschaft zur Arbeit, die herausragende Anlage zur Suche und der ausgezeichnete Geruchssinn machten aus dem Lagotto Ramagnolo einen effizienten Trüffelhund. Den Züchtern gelang es damals schnell diese Rasse völlig vom "Wasserhund, Jagdhund" auf den Trüffelhund umzuformen. Die Übergangszeit vom Wasserhund zum Trüffelhund geschah ca. um 1840 bis 1890, also in nur 50 Jahren.

Trüffelsuche mit Schwein

Die Trüffelernte mit Trüffelschweinen ist seit den 1980er Jahren verboten (Italien). Schweine pflügen den Boden derart um, dass sie dabei die empfindlichen Pilzfasern häufig zerstören. Dadurch können sich die Trüffel nicht mehr reproduzieren.

Auch durch ein genaues Beobachten der Trüffelfliege kann man die Stelle orten unter der sich die reife Trüffel befindet. Sie kreist knapp über dem Boden der reifen Trüffel. 

Trüffelsuche mit der Ziege und dem Bär

Ja das gibt es tatsächlich. In Istrien werden zur Trüffelsuche heute noch Ziegen verwendet. Früher nahm man in Russland zahme Bären um die wertvolle Knolle zu finden.

Fachgerechte Ernte von Trüffeln

Bitte die Trüffelernte immer fachgerecht ausführen. Ein zu starkes Umgraben des Bodens, offen lassen der Löcher oder zu häufiges Begehen des Bodens im Erntebereich schadet dem Pilzmycel. Es kann durchaus Vorkommen, dass das Pilzgeflecht dauerhaft geschädigt wird. Daher verwenden erfahrene Trüffelsucher eine spezielle Trüffelschaufel, diese hat oft einen langen Holzstiel (kann man auch als Gehstock verwenden) und eine kleine speziell geformte Schaufel. Tipp: Die Trüffelschaufel und anderes Zubehör finden Sie in unserem Shop.

Einschränkungen und Verbote der Trüffelsuche

In Deutschland ist die Trüffelsuche in der Wildnis generell verboten, da die Trüffel unter Naturschutz steht. Das Ernten der Edelknollen auf Trüffelplantagen ist jedoch erlaubt.

 

In Österreich ist das Sammeln von Trüffel in Naturschutzgebieten, Europaschutzgebieten, Kernzonen eines Nationalparks und Naturzonen eines Biosphärenparks ist verboten. 

 

In Kärnten ist das Sammeln von alle unterirdisch (hypogäisch) wachsenden Schlauchpilze (z. B. Tuber, Terfezia, Choiromyces etc.) wie auch die Trüffel verboten

 

Genaueres finden Sie unter dem Menüpunkt: Trüffelsammel - Verbote

 

Am besten man erkundigt sich im jeweiligen Land was laut Pilzverordnung erlaubt, bedingt erlaubt oder verboten ist.


Oberösterreichs Erste Trüffelplantage    Wir verwirklichen uns mit Trüffelhang.at einen lang gehegten Traum. Eine biologische Bewirtschaftung einer Trüffelplantage mit ca.750 Wirtsträuchern (375 Haselsträucher + 375 Hainbuchensträucher) auf ca.
Oberösterreichs erste Trüffelplantage

 Trueffelhang.at

Fam. Unger

Markt 25

A-4192 Schenkenfelden

trueffelhang@gmail.com